Bibliographie

Ordnungspolitische Hauptschriften von Hans Letsch

1* Ikarus- Übermut fordert seinen Preis, 2004, 68 Seiten.

2 Freiheitliche Ordnungspolitik: Garant für direkte Demokratie, Marktwirtschaft und Föderalismus, 2002, 12 Seiten, erschienen in: EigenStändig/ Die Schweiz- ein Sonderfall, hg. von Walter Hirt, Robert Nef, Richard C. Ritter, verlag moderne industrie, vmi, Zürich.

3* Abschied von Babylon – Hinauf ins Tal – Ein Gespräch über das Recht und die Pflicht, Mensch zu sein (ediert unter dem Pseudonym Balz Bohrer), 2000, 119 Seiten.

4* Freiheit und Verantwortung – ein Kompass im Labyrinth politischen und wirtschaftlichen Wunschdenkens, 1998, 61 Seiten (erschienen in: «10 Jahre Aargauische Stiftung für Freiheit und Verantwortung in Politik und Wirtschaft»).

5* Stoppt den Staat- er ist zu teuer, 1996, 87 Seiten.

6  Trügerische Staatsgläubigkeit (Stark erweiterte Fassung der Preisverleihungs-Ansprache Jahrespreis 1994  STAB, erschienen zusammen mit der Laudatio von Gerhard Schwarz, in: «Keine Ordnungspolitik ohne Grundsatztreue», Arborea-Verlag), 27 Seiten, 1994.

7  Positionen, 1994, 47 Seiten (Privatdruck).

8* Soziale Marktwirtschaft als Chance – Die Schweiz auf dem Prüfstand: Grundsätzliches zur Sozialen Marktwirtschaft / Ordnungspolitische Versäumnisse und Signale / Licht und Schatten in der politischen Willensbildung, 1992, 300 Seiten.

9  Wirtschaft und Staat im Strukturwandel der Gegenwart, herausgegeben von Kurt Eichenberger, Fritz Halm, Hans Hemmeler, Markus Kündig, Kurt Lareida, AT-Verlag, Aarau,1984, 240 Seiten.
 

*Herausgegeben von der Aargauischen Stiftung für Freiheit und Verantwortung in Politik und Wirtschaft, Aarau